Trockenmauern Projekt

Aktion Hase & Co.

Pro Natura Glarus setzt sich zusammen mit der Sektion Graubünden für den Erhalt und die Förderung von Kleinstrukturen ein.

Projektdauer: 01.01.2019 - 31.12.2028

Das Bündner-Glarner-Projekt ist Teil der schweizweiten «Aktion Hase & Co.» von Pro Natura, welche mit innovativen Projekten die Biodiversität im Kulturland fördern möchte.

Mit dem Projekt «Aktion Hase & Co» fördert Pro Natura schweizweit mehr «Natur» auf Wiesen, Weiden und Äckern. Die regionale Aktion in Graubünden und Glarus setzt sich mit Aufwertungsprojekten für mehr sowie den Erhalt von bestehenden Strukturen wie Hecken, Trockensteinmauern, Ast- und Steinhaufen oder Säume im Kulturland ein. Aushängeschild des Glarner und Bündner Projekts ist das Hermelin, weil es für sein tägliches Leben auf diese Strukturen angewiesen ist. Wo sich das Hermelin wohlfühlt, leben auch Frösche, Vögel, Wildbienen und viele weitere Tierarten.

In den geplanten Aufwertungsprojekten sollen unter anderem Gebiete für das Hermelin aufgewertet  werden, sodass es Futter finden, Junge aufziehen und sich vor Feinden verstecken kann. Ein weiteres Ziel ist, gemeinsam mit Landwirtinnen und Landwirten in Wiesen mehr Rückzugsstreifen für Insekten zu schaffen, und den Lebensraum entlang von kleinen Wiesenbächen für Insekten, Amphibien und Vögel aufzuwerten. 

Als erste sichtbare Aktion und Sensibilisierungskampagne ist eine Ausstellung mi dem Titel "Hermelin woher - wohin?" erarbeitet worden. Sie zeigt die Landschaftveränderung und deren Auswirkungen auf die Tierwelt. Die Ausstellung wird an verschiedenen Orten im Kanton Glarus und Gruabünden gezeigt. Vom 12. Mai bis 13. August ist sie zu Gast im Naturzentrum Glarnerland im Bahnhofsgebäude in Glarus.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Amphi­bi­en­te­iche

2010 konnte Pro Natura Glarus im Rahmen eines Bundesförderprogrammes…

Projekt

Wegrän­der — ver-kan­nte Kleinode

Wer im Frühling oder Frühsommer mit offenen Augen durch…

Projekt